StartRestaurant Bostich Lebensfreude unter goldenen Palmen

Restaurant Bostich Lebensfreude unter goldenen Palmen

Gekonnt ist hier das Stichwort. Yllnora Semsedini und Simon Bühler, die die Torbar ebenfalls in einem ähnlichen Stil führen, wollten einen schönen Ort schaffen, um die Ära zu feiern, um die Berlin und Paris seit jeher trauern. Kellner mit Schnurrbart in Westen, Hüten oder burlesken Einlagen werden Sie nicht finden, wie man sie oft in von den 1920er Jahren inspirierten Cocktailbars findet.

Stattdessen wurde viel Wert auf eine authentische Inneneinrichtung gelegt, mit einem Mix aus echten Designerstücken, Wänden und Decken im altberliner Stil. Simon, ein leidenschaftlicher Sammler alter, authentischer Dinge, hat den Bestand liebevoll aufgefüllt. Es ist ein Unterfangen, zu dem ich eine starke Affinität verspüre.

So genießt man in Bostich zwischen Maison Jansen-Leuchten – die Deckenleuchte verfügt sogar über einen speziell angefertigten Stucksockel –, Originalgemälden wie einer Escargot-Werbung aus den 1930er-Jahren oder einer Lithographie von Picasso und prächtigen mintgrünen Wandfliesen schlichte und doch hochwertige hochwertige Bistroküche.

Simon stellt eine Auswahl seiner Lieblingsgerichte zusammen, von denen viele mit einer Anekdote verbunden sind, während wir ein Glas Champagner Bostich und einen Sun of Normandie, einen köstlichen Cocktail aus Champagner, Calvados, Birne und Riesling, trinken.

Ein Trio vegetarischer Vorspeisen macht den Auftakt. Ein herrliches Carpaccio aus weißem Spargel mit Parmesan und Sauce Gribiche wird auf einem Teller angerichtet, der nicht einfacher sein könnte, aber dennoch perfekt den Geist des Menüs widerspiegelt: Radieschen mit geräucherter Butter und Meersalz. Dazu gibt es ein paar Oeufs Mimosa, hartgekochte Eier mit Mayonnaise und Trüffelscheiben sowie ein köstliches Auberginen-Tartar, das fast wie das fleischige Original schmeckt.

So sehr wir das Innere genießen, so bemerkenswert ist auch die matte Zinntheke, die nach und nach die Gebrauchsspuren aufnimmt und so ihre eigene Geschichte schreibt, so dass es uns nach draußen zieht. Auf der Terrasse ist viel los. Die Menschen sitzen eng beieinander, ohne sich gegenseitig zu drängen. Es passt zum Charme von Bostich, das nach einem Lied seines Partners, des Schweizer Musikers und Konzeptkünstlers Dieter Meier und seiner Band Yello, benannt ist.

Der Hauptgang ist ein einfaches, aber schmackhaftes Gericht aus Simons Heimat: Zürcher Geschnetzeltes mit Rösti, das aus einem hübschen Kupfertopf geschöpft wird. Dazu gibt es ein klassisches, puristisches Trüffelrisotto, bei dem der Geschmack der edlen Knolle besonders gut zur Geltung kommt.

Abgerundet wird der Abend mit einer Crêpe Suzette, die von Köchin Sarah Fillet speziell am Tisch flambiert wird. Als Moderator verkörpert Simon voll und ganz die Atmosphäre, die Bostich vermitteln soll. Ungezwungenheit, Freude und eine Portion Klassizismus. Eine willkommene Reise im modernen Berlin.

Marian Kleinpaste-Speelmans
Marian Kleinpaste-Speelmans
Ich bin Marian Kleinpaste-Speelmans, mit tiefgehender Expertise in Ernährung, Gesundheitspflege, Familienleben sowie Garten- und Gartenbau. Meine Leidenschaft ist es, Wissen und Erfahrungen in diesen Bereichen zu teilen, indem ich bewährte Methoden mit modernen Ansätzen kombiniere. Mein Ziel ist es, Ihnen zu zeigen, wie Sie durch einfache, gesunde Lebensmittel, effektive Gesundheitsroutinen, harmonisches Familienleben und die Freude am Gartenbau ein erfülltes Leben führen können.
RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Am beliebtesten